'getuned - dinge im kontext'

Das 'tunen' von Gegenständen des täglichen Gebrauchs, sowie deren
Umnutzung, Leistungssteigerung, die Verbesserung einzelner Funktionen
oder gar ihre Freischaltung, das heißt also die Modifikation von
industriellen Standards, die Auflehnung gegen kommerzielle Willkür
oder die Überschreitung von gesetzlichen Einschränkungen ermöglicht
durch Grenzverschiebungen das Erlangen eines kleinen Bereiches von
persönlichem Freiraum in einer Welt von vorklassifizierten Konsumenten-
profilen und genormten Standardeinstellungen.

Der Umgang mit sozioökonomischen Rahmenbedingungen als per se
künstlerische Tätigkeit wird in der Ausstellung, 'getuned - dinge im
kontext' durch eine Gruppe junger Wiener Künstlerinnen im ESC, Graz,
Jakoministraße 16, vom 10. bis 17. Juni 2006 thematisiert.
In Performances, Installationen und Projektionen werden Objekte aus
dem alltäglichen Leben gezeigt, deren Versatzstücke und Artefakte
eine ganz neue Sichtweise auf diese Gegenstände eröffnet. Teilweise
spielerisch, teilweise erschreckend ernst erhalten die Arbeiten in
der Transformation ihrer ursprünglichen Bedeutung ihr Eigenleben.

Idee und Konzept:
    Niki Passath und Wolfgang Reinisch

Künstlerinnen:
    Leo Peschta, Peter Wehinger, Kerstin Nigsch, Ella Esque
    Cölestine Engels, Günter Seyfried, Chris Veigl & Magnus Wurzer: shifz.org
    Markus Hafner: renfah+error, Judith Fegerl, Shusha Niederberger
    Christian Gützer & Emanuel Andel: 5voltcore,

Programm:
    Samstag, 10. Juni 2006:
        19h00       Eröffnung
        19h30-20h30 Performances
        21h00-22h00 5voltcore, fon
        22h00-23h00 renfah+error
    Mittwoch, 14. Juni 2006:
        ab 20h00    mur.BAR und Gesprächsrunde

Öffnungszeiten:
    Dienstag bis Sonntag: 14h00-19h00

Kontakt:
getuned(a)xarch.at
by w on 2015 02 12, hosted by xarch, connected by mur.at,   since 2006 04 14: 2nd ec2-54-224-103-239.compute-1.amazonaws. of total 010680